Messepark ©MCG, Wiesner

Die ausgezeichnete MCG

7 Minuten Lesezeit

Die ausgezeichnete MCG

Nachhaltigkeit bringt's

44 Firmen dürfen sich seit Anfang Juli wieder offiziell Grazer ÖKOPROFIT-Betrieb 2016 nennen. Auch die Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft mbH (MCG) und die von ihr verwaltete Stadion Graz – Liebenau Vermögensverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH durften die Ökoprofit-Urkunden im eigenen Messecongress Graz entgegennehmen. Welche nachhaltigen Maßnahmen des letzten Jahres die Auszeichnung heuer möglich gemacht haben, verraten wir in diesem Beitrag.

Oekoprofit 05.07.2016 ©Foto Fischer, Herrengasse7, 8010 Graz, Tel.: 0316/ 825322, mail: studio@fotofischer.at

©Foto Fischer

Messe Congress Graz

Seit über zehn Jahren ist die MCG Ökoprofit-Partner. Bewusst, nachhaltig, grün – das sind die Schlagwörter für zukunftsorientiertes Wirtschaften. Verantwortung zu übernehmen, gerade auch bei Umweltthemen, ist für die MCG ein wesentlicher Teil der Firmenphilosophie. Als Partner von Ökoprofit arbeiten wir bewusst an der Einsparung von Energie- und Produktionskosten, haben unsere Mitarbeiter auf das Thema sensibilisiert und sind international als „grüner Betrieb“ zertifiziert. Daher waren und sind wir stets bemüht, ökonomische, ökologische und soziale Zielsetzungen zu vereinen. Umweltschonender Einsatz von Ressourcen wird auch unseren Ausstellern und Standbaufirmen deutlich gemacht. Bei Modernisierungen legen wir Wert auf umweltfreundliche Technologien und Materialien.

Umweltleistungen

  • Durch eine 10-Jahres-Vereinbarung der MCG mit der Holding Graz im Bereich Besuchertransport und Park&Ride-Systeme konnten zwischen 2006 und 2016 rund 3.382 Tonnen CO2 eingespart werden.
  • In der Stadthalle Graz sowie der Halle A wurden im Publikumsbereich neue Abfalltrennsysteme mit mehrsprachiger Beschriftung installiert, um die Bewusstseinsbildung sowie die Abfalltrennung selbst, in öffentlichen Bereichen zu optimieren.
  • Durch den Einbau einer neuen und energieeffizienteren Lichtsteuerung in der Stadthalle Graz konnten 150.000 kWh bzw. 15 % Strom, 55,5 t CO2 und € 15.000 an Kosten pro Jahr eingespart werden.

Highlight

Das Nuke Festival 2015 konnte mit über 24.000 Besuchern dank nachhaltigem Veranstaltungsmanagement als „Green Festival“ durchgeführt werden.

Nuke Festival 2015 ©MCG/Krug (1)

Nuke Festival 2015 ©MCG/Krug

Umweltprogramm

  • Die Lizenz als „Green Meeting Veranstalter“ nach dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings konnte erlangt werden.
  • Die bestehende Vereinbarung mit den Graz Linien bzgl. Besuchertransport und Park&Ride-System zur CO2-Reduktion wird weitergeführt.
  • Ein Baumkataster nach ÖNorm L 1122 zur Erhaltung des Baumbestandes wurde erstellt.
Messepark ©MCG, Wiesner (5)

Messepark ©MCG/Wiesner

 

Stadion Graz Liebenau

Die Sportstätten der Stadiongesellschaft bieten den richtigen Rahmen für viele Anlässe. Mit der Merkur Arena in Liebenau hat Graz ein vielseitiges Sportstadion, in dem bis zu 15.000 Personen Platz finden. Es ist Heimstätte des mehrfachen Meisters SK Puntigamer Sturm und war bereits Veranstaltungsort für viele andere Sportarten, Firmenevents und sogar Konzerte der Superlative: Tina Turner und AC/DC sind hier u.a. aufgetreten. Eissportarten finden im Merkur Eisstadion ein Zuhause, das gerade auf den neuesten Stand gebracht wird. Hier können Eishockey-Fans ihren Moser Medical Graz99ers zujubeln, aber auch zahlreiche andere Sportarten locken die Zuseher ins Eisstadion: Tanzturniere, Reitveranstaltungen, Hallenfußball, Kampfsport und mehr standen hier bereits am Plan. Das Sportzentrum Graz-Weinzödl ist mit seinen 67.000 m2 als Trainingslager für Spitzensportler, aber auch als Ort für Sportcamps ideal. Naturrasenplätze, ein Kunstrasen- sowie ein Hartplatz und ein Hauptgebäude mit Umkleiden, medizinischer Versorgung und Fitnessräumen machen das Zentrum in Weinzödl zu einem Highlight der steirischen Sport-Szene.

Umweltleistungen

  • Im Merkur Eisstadion wurde die Beleuchtung bzw. das gesamte Deckenflutlicht auf LED-Systeme umgestellt. So konnte die Anschlussleistung reduziert werden und 72.000 kWh bzw. ca. 40% an Strom und € 15.000 an Kosten pro Jahr eingespart werden.
  • Zum Thema der sozialen Nachhaltigkeit wurde in der Merkur Arena der Zugang sowie das Sitzplatzangebot für Personen mit besonderen Bedürfnissen verbessert und ausgebaut.
  • Das Sportzentrum Graz-Weinzödl wurde seit 2014 generalsaniert, der Ressourcenverbrauch der zwölf Hotelzimmer, dem Fitnessraum und diverser Sport- und Rasenplätze wurden dadurch erheblich optimiert.
Sportzentrum Graz-Weinzödl ©MCG, Wiesner (3)

Sportzentrum Graz-Weinzödl ©MCG/Wiesner

Highlight

Die Kälteanlage im Merkur Eisstadion wurde inklusive Wärmerückgewinnung komplett erneuert. Durch den Einsatz einer Hochtemperatur-Wärmepumpe zur Nutzung der Abwärme der Kälteanlage können nun 1.480 MWh Gas bzw. 342 t CO2 pro Jahr eingespart werden.

Merkur Eisstadion ©MCG/Wiesner

Merkur Eisstadion ©MCG/Wiesner

Umweltprogramm

  • Durch die Erneuererung von Rasen und Rasenheizung in der Merkur Arena konnte der Fernwärmeverbrauch optimiert werden.
Merkur Arena ©MCG, Wiesner

Merkur Arena ©MCG/Wiesner

Neue Rasenheizung in der Merkurarena

  • Der allgemeine Energieverbrauch des Merkur Eisstadions wird durch die Generalsanierung unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes optimiert.
Aufrund des Denkmalschutzes muss der neue Nord-Trakt sorgfältig in die bestehende Dach- und Säulenkonstruktion eingefügt werden.

Merkur Eisstadion ©MCG/Wiesner

  • Die optimierte Sicherheitsbeleuchtung in der Merkur Arena macht eine wesentliche Stromeinsparung möglich.
  • Der Stromverbrauch im Merkur Eisstadion kann auch durch die Erneuerung des VIP-Bereichs im Nordtrakt auf drei Ebenen (Büros, Kabinen, Gastronomie) optimiert werden.

ƒ

Die heuer ausgezeichneten Maßnahmen dieser beiden Betriebe sind jedoch nur jene, die im vergangenen Jahr fertig umgesetzt wurden. Hier findet ihr zahlreiche weitere, die ebenfalls zur „grünen“ MCG beitragen.

Tina
Blogeintrag gepostet am 13.07.2016
von Tina
Teile diesen Artikel
Share on Facebook25Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone
nach oben